Triff uns jeden 1. Freitag im Monat, ab 19:00 im Magda-Thürey-Zentrum (Lindenallee 72)
proletarische-jugend-hamburg@riseup.net

Rassistische Bullengewalt in Billstedt

Internationalistische, Antifaschistische, Antikapitalistische und Antiimperialistische Jugendgruppe aus Hamburg

Rassistische Bullengewalt in Billstedt

Am 16.04 kamen die rassistischen Bullenschweine wieder einmal dazu, eine Person mit mehreren brutal zusammenzuschlagen und ihren sadistischen Zügen freien Lauf zu lassen.

Diesmal hat es einen Mann südländischen Aussehens getroffen, der angetrunken war jedoch niemanden Angriff oder eine generelle Bedrohung darstellte.

Der Betroffene war alleine unterwegs, als die Bullen ihn angriffen und zusammenschlugen. Sie prügelten ihn blutig, würgten ihn und hörten damit nicht auf, obwohl er mehrmals zu verstehen gab, dass er keine Luft mehr bekam!

Eine Passantin, die das Ganze filmte wurde von einem Bullen mit gezogenem Schlagstock versucht wegzudrängen, um den rassistischen Angriff zu vertuschen!

Als wäre das noch nicht genug wurden ihm zum Schluss noch Fußfesseln angelegt und ihm wurde eine Haube über den Kopf gezogen um ihm so kriminell wie möglich darzustellen!

Es ist weder der erste Bullenangriff auf nicht deutsch Aussehende, geschweige denn der letzte!

Es ist unsere Pflicht als Antirassist*innen und vor allem als Revolutionäre auf solche Dinge aufmerksam zu machen und die Uhrsachen für solche Taten zu benennen und zu beseitigen! Wir müssen zusammen gegen den terroristischen Bullenstaat stehen, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Wir lassen niemanden alleine oder vergessen die Opfer von Bullengewalt!

Bullen prügeln und morden Weltweit in dem Wissen, dass sie vom Staat gedeckt und geschützt werden! Die einzig richtige Antwort auf diese Tatsache ist der Schulterschluss aller revolutionäre und ein entschlossener und geschlossener Kampf auf allen Ebenen. Wir müssen diesem Staat zeigen, dass wir genug vom ihm und seinen Schergen haben!

Es bleibt dabei: Beim Kampf gegen Rassismus können wir uns niemals auf die Bullen oder diesen Staat verlassen, vielmehr müssen wir ihn als Teil des Problems sehen. Vielen ist aber genau das leider nicht bewusst und das gilt es zu ändern!

Wir müssen zusammen stark sein, um weitere Angriffe zu verhindern und den Antifaschistischen Selbstschutz aufzubauen und wirksam werden zu lassen!

Ewiger Hass und Kampf dem Staat und seinen Bullenschweinen!

Eine Antwort auf den Angriff in Billstedt wird folgen! Haltet euch bereit!

Triggerwarnung für das Video: