Triff uns jeden 1. Freitag im Monat, ab 19:00 im Magda-Thürey-Zentrum (Lindenallee 72)
proletarische-jugend-hamburg@riseup.net

Patriarchat abtreiben – Schluss mit § 218!

Internationalistische, Antifaschistische, Antikapitalistische und Antiimperialistische Jugendgruppe aus Hamburg

Patriarchat abtreiben – Schluss mit § 218!

Paragrafen wie § 218 und § 219a sind die rechtliche Grundlage uns einen Teil unserer Selbstbestimmung zu nehmen und so, das patriarchale System aufrechtzuerhalten.

Wir fordern ein uneingeschranktes Recht auf sexuelle und körperliche Selbstbestimmung, auf Informationen und ein barrierefreien Zugang zu Schwangerschaftsabbruchen, sowie deren Entkriminalisierung sowie eine Abschaffung des deutschen Nazi-Paragrafen 219a, wodurch das grundlegende Recht auf Information über Abtreibungen entzogen wird!

Außerdem sollen Beratungstermine sachlich, unvoreingenommen und unabhängig von moralischen Vorstellungen gesetzlich geregelt sein!

Diese Abtreibungsgesetze treffen in erster Linie den marginalisierten Teil der Bevölkerung.

Für Menschen die unter prekären Bedingungen arbeiten und leben, ist die Aufgabe einer ungewollten Schwangerschaft und die Doppelunterdrückung durch Lohnarbeit und Patriarchat, eine deutlich größere Herausforderung als für Menschen, die sich keine Sorgen um die Perspektive ihrer Kinder machen mussen. Es werden weder die Kosten noch die Verantwortung vom Staat übernommen und uns Gebärende kriegen keine Aussichten auf ausreichende Unterstützung nach der Geburt. Schwangerschaftsabbrüche sind allein Sache der Schwangeren.

Wir können keinen Staat gebrauchen, der Abtreibungsgesetze immer noch als ein probates Mittel zur Unterdrückung und Zwängung in die partiarchalen Verhältnisse, in die Rolle der Reproduktion, nutzt: „Schutz des Lebens“ als vorgeschobenen Grund, uns unsere Freiheit zu rauben. Aber: Die Bestimmung unserer Körper liegt alleine in unseren Händen, nicht in denen dieses Staates!

Aber der Kampf um Befreiung ist ein Kampf, der keine Grenzen kennt.

Die Kampagne für die Legalisierung von Abtreibungen war die größte Massenbewegung, die Lateinamerika seit langer Zeit gesehen hat.

Es ist kein Geheimnis: Unsere Bewegung ist einer der stärksten Krafte international.

Überall leisten wir Widerstand und erkampfen Errungenschaften auf den Straßen. Sei es am 8. März in Mexiko, wo die Gerichte, die die Frauenmörder nicht verurteilen, gebrannt haben, in Argentinien, wo wir es geschafft haben, dass Abtreibungen legal, kostenlos und sicher geworden sind oder in Rojava, wo die erste Frauenrevolution seit fast einem Jahrzehnt verwirklicht wird.

Der Kampfgeist unserer Geschwister wird sich durch die Welt verbreiten – nehmen wir alle uns sie zum Vorbild, es gibt noch viel zu tun! Es ist notwendig unsere Rechte zu fordern, vor allem auf den Straßen und militant, denn sie werden uns nicht geschenkt!

Am 15.05. nehmen wir uns in bundesweit die Straßen, um am 150. Jahrestag des Kampfes gegen Paragraph § 218 in Widerstand zu treten.

Wir rufen alle solidarischen Menschen auf am 15.05. um 18:00Uhr mit uns am Artivati Park zu demonstrieren.

My Body, My Choice

Raise your voice!