Triff uns jeden 1. Freitag im Monat, ab 19:00 im Magda-Thürey-Zentrum (Lindenallee 72)
proletarische-jugend-hamburg@riseup.net

Bericht zum revolutionären 1. Mai

Internationalistische, Antifaschistische, Antikapitalistische und Antiimperialistische Jugendgruppe aus Hamburg

Bericht zum revolutionären 1. Mai

Am 1. Mai Begleiteten wir gemeinsam mit Genossen der DKP Bergedorf die traditionelle 1. Mai Demonstration des DGB in Bergedorf!
Dort zogen wir mit ca 100 Teilnehmer:innen durch Bergedorf zum Bergedorfer Rathaus, wo die Abschlusskundgebung in ein Stadtteilfest mündete bei der die Bergedorfer:innen, mit Essen und Trinken verpflegt, in Gespräche kommen konnten.
In Anbetracht der Gründe weshalb man am Kampftag der Arbeiter:innenklasse auf die Straße geht, fanden wir den Anblick der SPD und Grünen, die auch versuchten unseren Teil der Demonstration mit ihren Fahnen zu vereinnahmen, mehr als unangebracht!
Die Parteien, dank denen es Aufrüsten statt Abrüsten, Krieg statt Frieden, Unterdrückung statt Freiheit heißt, haben an so einem Tag nichts bei den Arbeiter:innen die sie jeden Tag aufs Neue verraten verloren!
Als wir am Kurt. A. Körber Haus vorbeizogen kritisierten wir die Ehrung vom Faschisten Kurt Adolf Körber durch Bergedorf! (Haltet euch bereit zum Kurt A. Körber Haus wird es in einiger Zeit noch mehr geben…)
Am Nachmittag beteiligten wir uns selbstverständlich an der revolutionären 1. Mai Demonstration!
Tausende folgten dem Aufruf und reiten sich in einen der drei Blöcke, (Klassenkampfblock, Internationalistischer Block und der Antifa Block) ein!
Die Bullen haben wie immer bei Ankündigungen über vermeintliche Aktionen unsererseits oder dem kriminalisieren in der bürgerlichen Presse, übertrieben.
Das Demonstrationskonzept (statt wie bislang klassisch; ein Mob und die Seiten mit Transparenten zugemacht, organisierte Sechserreihen mit jeweils einem Hochtransparent) wurde überwiegend gut angenommen und ausgeführt.
Dies hatte auch das Resultat das sich Passant:innen mit der Demonstration solidarisierten und Anwohner uns zuklatschen oder Fahnen hissten!
An diesen Erfolgen werden wir anknüpfen, hoch die Arbeiterklasse!
Für eine befreite – sozialistische – Welt!
„Wir haben nichts zu verlieren und eine Welt zu gewinnen!“ -Marx

(Bild 1, 3,4 von @jannisgrosse)